Home
Vorstand
Aktuelles/News
Allgemeines
SFV-Jahrbuch
Mitteilungsblätter
Nachwuchs-Stadtkader
Talentestützpunkt
Breitensport
Girls-Day Tischtennis
Punktspielbetrieb
Auszeichnungen
Pokal
Stadtmeisterschaften
Ranglisten
Downloads
STTV-Formulare
Links des STTV
Suche
Login
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
 
Home

Der Mannschaftsspielbetrieb (Punktspiele) wird abgebrochen – die Saison wird annulliert!
Mittwoch, 17 Februar 2021
Das Präsidium des Sächsischen Tischtennis-Verbandes als Entscheidungs- gremium gemäß Wettspielordnung (WO) A 1.4 hat beschlossen, den gesamten Mannschaftsspielbetrieb der Spielzeit 2020/21 wegen der anhal- tenden Corona-Pandemie abzubrechen.
Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Bis zuletzt hatten wir gehofft, dass die im November beschlossene Einfachrunde zu Ende gespielt werden kann. Aufgrund der erneuten Verlängerung des Lockdowns und eines fehlenden klaren Stufenplanes der Bundes- und Landesregierung, ab wann Lockerungen für den Hallensport möglich sind, sehen wir uns zu diesem Schritt gezwungen. Insbesondere wegen der ungeklärten Hallenöffnungen und der geringen Anzahl an Terminen (auch bedingt durch die Osterferien) für den Mannschaftsspielbetrieb bis Ende Mai 2021 (31.05. letzter Wechseltermin) halten wir eine fristgemäße Beendigung des Spielbetriebs größtenteils für nicht möglich. Wir sind uns durchaus bewusst, dass es in dem einen oder anderen Ort, der einen oder anderen Stadt nach Ostern evtl. möglich sein wird, den Tischtennis-Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen. Ein flächendeckender Wettkampf- und Trainingsbetrieb in ganz Sachsen, selbst in den Bezirken und innerhalb der einzelnen Kreise wird aber nicht möglich sein und würde dazu führen, dass kein fairer Auf- und Abstiegskampf gewähr- leistet werden kann.
Auch die auf der Internetseite des Deutschen Tischtennis-Bundes weiteren genannten Gründe für den Abbruch des Spielbetriebes der Bundesspiel- klassen (außer 1. Bundesliga) waren für uns wichtig bei der Entscheidungs- findung. Nach wie vor hat der Schutz der Gesundheit aller Aktiven und Offiziellen absolute Priorität. In zahlreichen Gesprächen mit SportlerInnen unseres Verbandes sind diese Sorgen deutlich geworden.


Aus diesen Gründen wurden folgende Festlegungen getroffen:

Entscheidung Spielbetrieb 2020/2021

• Punktspielbetrieb
Der Punktspielbetrieb gemäß WO A 11.2 im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich wird in allen Spielklassen des STTV (inkl. seiner BFV, KFV, SFV) mit sofortiger Wirkung abgebrochen (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 5).
Die Spielzeit wird für alle diese Spielklassen für ungültig erklärt (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 6); die Folgen dieser Entscheidung werden unter „Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021“ und „Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022“ erläutert.

Die gleiche Entscheidung wurde für die Bundesspielklassen durch das Präsidium des DTTB getroffen. Zur DTTB-News-Meldung vom 16.02.2021 auf tischtennis.de!

• Einzel-, Mannschaftsmeisterschaften und Ranglistenturniere
Die lt. Terminplan festgelegten Einzel-, Mannschaftsmeisterschaften und Ranglistenturniere werden bis 31.03.2021 ausgesetzt.

Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021
• Weil die Spielzeit im Mannschaftsspielbetrieb der Erwachsenen und des Nachwuchses in allen Spielklassen des STTV abgebrochen und für ungültig erklärt worden ist, werden sämtliche geplanten und noch nicht ausgetragenen Mannschaftskämpfe gestrichen.

• Es gibt durch den Beschluss zur Annullierung der Spielzeit 2020/2021 in diesen Spielklassen keine Auf- und Absteiger, keine Relegationsplätze und keine „zurück-gezogenen Mannschaften“.

• In der Wahrnehmung bedeutet das, die Spielzeit 2020/2021 hat nicht statt-gefunden!

• Die Wertung der bisher absolvierten Spiele (trotz Annullierung der Spielzeit 2020/2021) bleibt gemäß WO E 3 für die LivePZ/TTR-Werte unberührt.

• Weil der Bundestag des DTTB im November 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst hat, gibt es unabhängig von der Anzahl der Einsätze der gemeldeten Spieler keine Neu-Erteilung von Reservespieler-Vermerken aus der Spielzeit 2020/2021 – und damit auch nicht zur Vorrunde 2021/2022.

• Für Akteure, die als Reservespieler in die Saison 2020/2021 gestartet sind und durch die Zahl ihrer Einsätze bei Punktspielen der Vorrunde wieder zu Stammspielern werden wollten, gab es eine COVID-19-bedingte Erleichterung: Statt bislang drei Teilnahmen an Punktspielen (gemäß Ziffer 1.3.2 des Abschnitts H der WO) reichte in der Vorrunde der Saison 2020/21 die Teilnahme an einem Punktspiel aus. Anschließend durften und dürfen die Aktiven dann wieder als Stammspieler gemeldet werden. Das gilt also auch für die Saison 2021/22!

• Die Bestimmungen zur Berechnung der LivePZ/TTR-Werte bleiben unverändert. Wie der DTTB nach Rückfrage bestätigt hat, werden auch die Vorgaben für den sog. „Inaktivitätsabzug“ nicht geändert. Dabei ist unerheblich, dass das Fehlen von Ergebnissen auf die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie zurückzuführen und der betreffende Spieler/die betreffende Spielerin „schuldlos“ ist. Der LivePZ/TTR-Wert bildet die Spielstärke ab, die nachvollziehbar mangels Trainierens und Spielens (dokumentiert über Ergebnisse in der Datenbank) abgenommen hat.
Es handelt sich deshalb keinesfalls um eine „Bestrafung“, sondern um die technische Umsetzung eines nachvollziehbaren Vorgangs.

Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022
• Für die Spielzeit 2021/2022 erhalten alle Mannschaften, die nach Abschluss der Vereinsmeldung und zum Start der Spielzeit 2020/2021 verbindlich in die Ligen-zusammenstellung eingeteilt worden waren, erneut das Startrecht in genau dieser Spielklasse.
Mit der Vereinsmeldung kann von Mitte Mai bis 05. Juni 2021 – wie in den Vorjahren – dieses Startrecht wahrgenommen werden, es kann auch ein Spielklassenverzicht (Rückzug) oder eine Bereitschaft zum Spielen in der nächsthöheren Spielklasse gemeldet werden.

• Sollte nach der Vereinsmeldung und der daraus resultierenden Ligeneinteilung 2021/2022 in einer Spielklasse die Sollstärke von (einer) Gruppe/n noch nicht erreicht worden sein, wird gemäß den einschlägigen Vorschriften der Wettspielordnung F 3.4.8 aufgefüllt. Dabei werden alle Mannschaften berücksichtigt, die in der Ligenzusammenstellung der Spielzeit 2020/2021 in der Spielklasse direkt unterhalb verbindlich eingeteilt worden sind. Dies gilt auch für Mannschaften, die in der Spielzeit 2019/2020 durch Zurückziehen oder Streichen zur Saison 2020/2021 in diese Spielklasse eingeteilt worden sind.

• Bei der Auffüllreihenfolge gilt für die Ligeneinteilung 2021/2022 grundsätzlich die Wettspielordnung. Allerdings werden wegen der speziellen Umstände zunächst alle Mannschaften mit Auffüllwunsch berücksichtigt, die während der Vereinsmeldung zur Spielzeit 2020/2021 einen Spielklassenverzicht vorgenommen hatten. Sie werden in der Reihenfolge ihrer Spielklassenzugehörigkeit und Platzierung der Spielzeit 2019/2020 berücksichtigt.

• Grundlage für die Auffüllregelung ist die Platzierung in der Spielzeit 2019/2020, wobei wegen des Abbruchs der Spielzeit im STTV auch die in WO M 3.3.1 vorgesehene Quotientenregelung Anwendung findet.

Thomas Neubert
Präsident


Information des Präsidium des STTV
Freitag, 12 Februar 2021
Aufgrund der Entscheidung der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten zur Videokonferenz am 10.Februar 2021 den Trainings- und Wettkampf- betrieb bis mindestens zum 07.03.2021 auszusetzen, findet zunächst am Montag, dem 15.02.2021 eine gemeinsame Abstimmung zwischen dem DTTB und seinen Landesverbänden statt.

Anschließend wird das Präsidium des STTV als Entscheidungsgremium auf Grundlage des Abschnitts M der Wettspielordnung des STTV die Entscheidung treffen, ob es zu einer weiteren Aussetzung des Spielbetriebes oder ein Abbruch des Punktspielbetriebes der Saison 2020/21 im STTV einschließlich seiner Bezirks-, Stadt- und Kreisfachverbände erfolgt.
Die Entscheidung und die evtl. daraus resultierenden Konsequenzen werden wir danach bis spätestens Mittwoch, 17.02.2021 veröffentlichen und allen BFV, KFV/SFV und Vereinen per E-Mail zustellen.

Präsidium des STTV


17. Girlsday-Tischtennis-Dresden (virtuell bei ZOOM)
Dienstag, 12 Januar 2021
Am 24. Januar fand der erst virtuelle Girls-Day-Tischtennis statt.

Mit der Videokonferenzsoftware ZOOM haben sich die Mädels und Übungsleiter virtuell wiedergesehen und zusammen ein paar Übungen zum Fitbleiben veranstaltet.

Auch der nächste Girls-Day-Tischtennis soll wieder virtuell stattfinden. Ende Februar werden dann hoffentlich noch mehr Mädchen dem Ruf von Andreas und seinen Übungsleitern folgen.




Neue Informationen zum Spielbetrieb im STTV / Bezirkstage und STTV-VT verlegt
Dienstag, 12 Januar 2021
                                  
STTV-Vorstandsbeschluss:
Der Vorstand des STTV hat aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens beschlossen, den diesjährigen Verbandstag, der am 8. Mai 2021 stattfinden sollte, um ein Jahr zu verschieben. Die Bezirksfachverbände haben dadurch die Möglichkeit, ihre Bezirkstage ebenfalls um ein Jahr zu verschieben und nun bis zum 28. Februar 2022 durchzuführen.


Das Präsidium des STTV beschließt als Entscheidungsgremium auf Grundlage des Abschnitts M der Wettspielordnung des STTV folgende Festlegungen:
Nach der Verlängerung des Lockdowns bis zum 07.02.2021, beschließt das Präsidium des STTV ebenfalls eine Verlängerung der Aussetzung des Mannschafts- und Einzelspielbetriebs des STTV (einschließlich seiner Bezirks-, Stadt- und Kreisfachverbände) bis zum 28.02.2021.
Ausgenommen von der Lockdownverlängerung sind die für das Wochen- ende 27./28.02.2021 evtl. geplanten Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend 13 und 18 der BFV Chemnitz und Leipzig, sowie der Jugend 13 des BFV Dresden. Sollte es die Pandemieentwicklung zulassen, kann dieses Wochenende für die Durchführung dieser noch ausstehenden BEM genutzt werden.

Die für den 06./07.02.2021 geplanten Landeseinzelmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Burgstädt werden somit hiermit endgültig verlegt. Die neue Durchführung ist für die Monate Mai oder Juni 2021 geplant. Nach Festlegung des Termins für die Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren, erfolgt durch den STTV-Vorstand die neue Terminfestlegung der LEM und ggf. auch der BEM.
Der Deutsche Tischtennis-Bund verlegt die Deutschen Einzelmeister- schaften der Senioren vom Pfingstwochenende in den Juli/August 2021, vorzugsweise auf den 30.07./01.08.2021, wenn zu diesem Termin die Sporthalle in Dillingen (Bayern) genutzt werden kann.

Eine (weitere) Durchführung der Pokalspiele auf Bezirks- und Verbands- ebene im Spieljahr 2020/21 erfolgt nicht. Der STTV-Vorstand empfiehlt auch ebenfalls den Stadt- und Kreisfachverbänden auf eine Fortführung der Pokalspiele zu verzichten.
Auch der Deutsche Tischtennis-Bund hat die Deutschen Pokalmeister- schaften der Verbandsklassen ersatzlos gestrichen.

Die Mannschaftsmeisterschaften der Jugend 18 und 15 auf Bezirks-, STTV-, MTTV- und DTTB-Ebene werden für das Spieljahr 2020/21 ebenfalls ersatzlos gestrichen.

Thomas Neubert
Präsident


Der TTC Elbe Dresden trauert um Lothar Hauptmann
Donnerstag, 07 Januar 2021
Das Jahr 2020 endete für den TTC Elbe noch mit einer traurigen Nachricht. Am 31.12. verstarb unser Ehrenmitglied Lothar Hauptmann mit 85 Jahren nach schwerer Krankheit.
lotharhauptmann.jpg
Wer einmal bei Lothar zu Besuch war, der wird seinen Arbeitsraum kennengelernt haben. Ein kleines Zimmer, an allen Ecken und Enden, auf und in Schränken, auf Regalen – überall Pokale, Medaillen und Fotos. Das Zimmer sprach von einer Tischtennisleidenschaft mit der Lothar sich auch die Welt eroberte.
Lothar gehört zu den absoluten Rekordspielern in unserem Verein, über 1.300 Spiele hat er für Elbe bestritten.

Als er 1959 aus Arnsdorf zu uns wechselte, waren damals gerade drei heutige Mitglieder schon da: Gerhard Bauer, Klaus Lange und Günter Lindner (der ein Jahr eher aus der gleichen Mannschaft zu Elbe gewechselt war). Es dauerte nicht lange, bis Lothar in der ersten Mannschaft spielte und in dieser über 30 Jahre blieb, bis in den 90er Jahren die „Jungen“, um Frank Lehmann, nachrückten.

Bis zum Corona Lockdown im Frühjahr 2020 war Lothar weiter am Tisch aktiv und das extrem erfolgreich. Seinen Ehrgeiz konnte jeder erleben, der mit oder gegen ihn spielte, besonders, wenn es einen Netzball gab. Er holte 2011 mit Bronze im Einzel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften seinen größten Erfolg und für Elbe die bisher einzige Einzelmedaille bei einer deutschen Meisterschaft. Dazu kommen zwei Vize-Titel im Doppel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften, sowie unzählige Medaillen bei Mittel- deutschen-, Landes- und Bezirksmeisterschaften.

Die 80er/90er Elbe Generation erzählt mit Stolz Ihren Freunden, dass bei uns im Verein über 80-Jährige spielen, die sie am Tisch hops nehmen könnten. Lothar gehört zu dieser Generation, für die Tischtennis immer ein wichtiger Teil des Lebens war.
Aber auch in den letzten Jahren lag Lothar nichts ferner, als sein Engagement für Elbe kleiner werden zu lassen. Die Traditionen im Verein, wie auch Zusammenhalt in den Mannschaften waren ihm wichtig und er setzte sich dafür ein. Auch ließ er sich immer wieder Neues einfallen – stellte uns bei Weihnachtsfeiern mit seinen Quizs vor lehrreiche Aufgaben oder führte sein Vorgabeturnier für unsere Spieler aus dem Stadtbereich durch. Dazu war er Vorstandmitglied, Chronist, langjähriger Mannschaftsleiter, Rekord-Sieger des Karfreitagsturniers (11-fach) und Redakteur.
Hierfür wurde ihm gemeinsam mit Klaus Lange im Jahr 2016 die Ehren- mitgliedschaft unseres Vereins verliehen.

Intensiv begleitete er alle Aktivitäten der „Seniorinnen“ und „Senioren“ bei uns im Verein, gut dokumentiert mit einer Vielzahl von Artikeln auf unserer Website. Dabei nahm er uns auch immer wieder auf seine zahlreichen Reisen zu internationalen Meisterschaften mit. Zuletzt ging es noch nach Las Vegas zur Senioren-WM. Wenn er über diese Reisen berichtete, dann konnte man sehen, wie sehr Lothar der Welt zugewandt war. Seine Freundschaften mit Menschen anderer Nationalitäten machten ihn sichtbar stolz.

Als Lothar für unser 65-Jahr-Video interviewt wurde, erzählte er von seinen Anfängen, wie er in Arnsdorf als Letzter „die Tür zu schloss“, wie sich Tischtennis in dieser Zeit anfühlte und von seinem Weg durch die Jahrzehnte bei Elbe. Wer einmal sein „Arbeitszimmer“ erlebte, dem wurde bewusst, dass er umgegeben war von gelebter Tischtennisgeschichte, von Pokalen und Medaillen aus Dekaden, gewonnen auf zahlreichen Kontinenten. Alle in einem Leben gesammelt, das die Chancen ergriffen hat, etwas zu erleben, wenn Tischtennis es ermöglichte.

Stolze 62 Jahre war Lothar Mitglied unseres Vereins. Am 31. Dezember 2020 mussten wir uns von ihm verabschieden. Wir trauern um einen Menschen, der Elbe sehr viel gegeben hat, wie nur wenige vor ihm. Sein sportlicher Ehrgeiz ist und bleibt für viele unserer Mitglieder Vorbild für ihr eigenes Wirken.

Wir werden Lothar nicht vergessen und ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand des TTC Elbe Dresden


 April 2021 
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930   

 
© 2021 Stadtfachverband Dresden