Bausteine und Inhalte des Klimaschutzkonzepts

Bestandsaufnahme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 1: Die Bestandsaufnahme

Wie hoch ist der Gesamtenergieverbrauch und wie hoch sind die daraus resultierenden CO2-Emissionen?
Dazu wird der Wärme- und Strombedarf der kommunalen Liegenschaften, der privaten Haushalte und von Industrie und Wirtschaft erfasst. Auch die Verbrauchsdaten des Verkehrs fließen in die Bestandsaufnahme ein.

 

Schritt 2: Das Potential

Drei Wege führen zu weniger Emissionen:

  • Energieeinsparung
  • Effizienzsteigerung
  • Ausbau erneuerbarer Energien

Das Klimaschutzkonzept betrachtet alle drei Möglichkeiten.


Schritt 3: Die Maßnahmen

Der Klimabeirat diskutiert die Ergebnisse aus Schritt 1 und 2: Er untersucht, welche Prioritäten gesetzt werden sollen, welche Ziele sinnvoll und welche Projekte möglich sind. Schließlich entsteht ein Maßnahmen-Katalog mit folgendem Inhalt:

  • Kalkulation der Kosten
  • Angaben zur erwarteten Emissionsminderung
  • Bewertung der möglichen regionalen Wertschöpfung
  • Zeitrahmen zur Durchführung
  • Akteure und Zielgruppen
  • Stelle in der Prioritätenliste
  • Handlungsschritte


Schritt 4: Leitbild

Mit dem Leitbild bekennt sich die Stadt Mittweida zum Klimaschutz. Es werden konkrete Ziele benannt, die umgesetzt werden sollen. Diese Ziele können z.B. die Menge der künftigen CO2-Emissionen, den Energieverbrauch, den Anteil Erneuerbarer Energien, den Verkehr, Strom und Wärme betreffen.


Schritt 5: Die Umsetzung

Der Stadtrat verabschiedet ein integriertes Klimaschutzkonzept für Mittweida mit Leitbild und konkretem Aktionsplan. Dieser wird dann in den darauf folgenden Jahren umgesetzt.

Joomla templates by a4joomla