Aktueller Stand

Ginsheim

Zu Beginn des Jahres 2015 konnte das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept der Stadt Mittweida fertiggestellt werden.

Am 25.06.2015 erfolgte dann die Verabschiedung des Konzeptes im Stadtrat mit großer Mehrheit. Die Stadt Mittweida will mit ihrer Energievision natürlich MITTeinander zehn Prozent des Energie-Pro-Kopf-Verbrauchs bis zum Jahr 2050 einsparen und den CO2-Ausstoß um 20 Prozent bis 2050 gegenüber dem Basisjahr 2012 reduzieren. Ziel ist es demnach, in allen Bereichen Energie und Treibhausgasemissionen einzusparen und die Nutzung erneuerbarer Energien zu stärken. Auf diesem Weg wird die Energiewende vor Ort umgesetzt.

Für das Klimaschutzkonzept wurden erstmals eine Energie- und CO2-Bilanz für das gesamte Stadtgebiet und eine Potenzialanalyse zu den vorhandenen erneuerbaren Energien innerhalb der Stadt sowie Einspar-Szenarien zur Verringerung des Energieverbrauchs erstellt. Modellrechnungen geben Hinweise darauf, in welchen Umfang Veränderungen möglich und nötig sind.  Auf Grund dieser neuen Erkenntnisse wird deutlich, dass die Energievision nur verwirklicht werden kann, wenn der Klimaschutz als gemeinsame Aufgabe aller wichtigen Akteure, wie die Kommune selbst, aber auch Industrie, Handel und Bürger, verstanden wird.

Kernstück des Konzeptes sind die konkreten Aktivitäten bzw. Maßnahmen, mit denen die Stadt zur Verwirklichung seiner Energievision beitragen kann. Unter Beteiligung von Fachleuten und einzelnen interessierten Bürgern wurden im Rahmen eines Klimabeirates über 25 Vorschläge entwickelt. Betrachtet wurden dabei die Bereiche Stadtentwicklung, kommunale Gebäude und Anlagen, Mobilität, private Haushalte und Wirtschaft. Die Vorschläge können nun in den kommenden Jahren umgesetzt werden.


Weiterführende Informationen zum Thema CO2-Bilanzierung:

Energie- und CO2-Bilanzen erfassen den kommunalen Energieverbrauch und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen. Eine CO2-Bilanz basiert auf den kommunalen Energiebilanzen. Sie dient zur Identifikation klimarelevanter Bereiche in der Kommune und damit als Ansatzpunkt zur Planung von Handlungsmaßnahmen für den Klimaschutz. Darüber hinaus ist die CO2-Bilanz die Basis für die Erfolgskontrolle von Klimaschutzmaßnahmen.

Vor der Erstellung einer CO2-Bilanz wird festgelegt, welche Bereiche (z. B. Gewerbe, Verkehr, Haushalte, etc.) der Gebietskörperschaft in der Bilanz erfasst werden. Erst auf dieser Grundlage können die Handlungsfelder des kommunalen Klimaschutzes exakter ermittelt und bestimmt werden.

Joomla templates by a4joomla