header
Home
Tabellen
News
Mannschaften
Kinder-/Jugendtraining
Stadtmeisterschaften
Turnierseite KV MSN
Kontakt
Links
Suche
Login
Gästebuch
Impressum
Datenschutzerklärung
 
Home arrow Stadtmeisterschaften arrow 2005

Stadtmeisterschaften 2005
Der Zeitungsartikel in der FREIEN PRESSE lautete wie folgt:


Erstklassischer Tischtennissport in der Kreisstadt

Tischtennis: Nachwuchsnationalspielerin gibt sich die Ehre

In den vergangenen Tagen fand die 3. Ausgabe der Mittweidaer Stadtmeisterschaften im Tischtennis statt, welche durch die HSG Mittweida durchgeführt wurde.

Zuerst wurde das gemischte B-Turnier ausgetragen, für das sich 50 Tischtennissportler aus der Region in die Turnhalle der Grundschule Lauenhainerstraße einfanden. Unter das Teilnehmerfeld, welches für Herren bis zur Bezirksklasse offen war, hatten sich sogar drei Damen (bis Landesliga) gemischt. Den Sieg in der Doppelkonkurrenz sicherten sich Rebentisch/Wagner (Chemnitzer WSV) vor Bemmann/Konopisky (Penig/Hartmannsdorf) und der HSG-Paarung Knobloch/Weißbach.

In der Einzelkonkurrenz sorgten dann zunächst einmal die Damen für Furore. Unter denen sich auch Sandy Weißflog befand, das Nachwuchstalent aus Mittweida spielte sich in der Trost-Runde bis ins Halbfinale vor, ehe sie von Frank Weißbach, ebenfalls Mittweida gestoppt wurde. Noch einen Tick besser war Angela Schmiedel (Tanne Thalheim), sie zog mit dem Gruppensieg in der Vorrunde in die Gewinnerrunde ein und sicherte sich somit den Preis für die beste Dame. Den Turniersieg im Einzel sicherte sich Andreas Liebig (Falkenau) souverän vor dem Geburtstagskind des Turniers, Frank Reiß (Mittweida) und Patrick Bardtenschlager.

Am klassenoffenen A-Turnier der Damen und Herren beteiligten sich 31 Herren und 11 Damen aus ganz Sachsen. Den Titel im Mixed sicherten sich das Geschwisterpärchen Mühlbach/Mühlbach (Dresden), welche gleichzeitig die jüngsten Teilnehmer des Turniers waren, vor Jacob/Hornig (Burgstädt/Hohndorf) und Pfützner/Schreiter (Radeburg/Marienberg). Im Damen-Doppel ging der Sieg ganz sicher an die Paarung Pfützner/Mühlbach (Radeburg/Dresden), die ihre Konkurrenten klar beherrschten und den Titel vor Kaltofen/Scholz (Burgstädt) und Winkler/Burkhardt (Mittweida/Burgstädt) abräumten.

Im Einzelwettbewerb der Damen, machte die erst 13-jährige Kathrin Mühlbach ihre Titelsammlung dann perfekt, nachdem sie im Finale 3:0 gegen die knapp 30 Jahre ältere Pia Pfützner, beide Oberliga, gewann. Am Rande des Turniers erfuhr man sogar, dass Kathrin Mühlbach später mal in der Bundesliga spielen möchte, was sicherlich möglich ist, wenn sich ihre Entwicklung so fortsetzt. Den 3. Platz belegte Diana Klatofen (Burgstädt). Das Herren Doppel, sicherte sich die Oberligapaarung Gerbig/Wolf (Döbeln) vor Jacob/Jope (Burgstädt) und den Vorjahressiegern Klimant/Didszuhn (Mittweida). In diesem Wettbewerb sorgte die Paarung Matzick/Partsch (Tanneberg) für eine Überraschung, welche als Kreisklassespieler den 4. Platz belegten.

Spannung pur gab es dann im Finale des Herren-Einzels, als sich die beiden Oberligaspieler Tom Gerbig (Döbeln) und Hermann Mühlbach (Dresden) einen wahren Fünfsatzkrimi lieferten, in dem sich schließlich Gerbig durchsetzen konnte und somit das Turnier zum 3.Mal in Folge gewann. Auf dem Bronzerang landete Manuel Funke (Niederwisa).

Für die HSG Mittweida war das Turnier vom spielerischen Niveau und der Teilnehmerzahl ein Erfolg auf der ganzen Linie, so dass es im nächsten Jahr sicherlich zu einer Neuauflage kommen wird.



RSS Feed abonnieren


Mit freundlicher Unterstützung

 
© 2019 HSG Mittweida Abteilung Tischtennis