header
Home
Tabellen
News
Mannschaften
Kinder-/Jugendtraining
Stadtmeisterschaften
Turnierseite KV MSN
Kontakt
Links
Suche
Login
Gästebuch
Impressum
Datenschutzerklärung
 
Home arrow Stadtmeisterschaften arrow 2007

Stadtmeisterschaften 2007
Hier gibt es das Radiointerview als MP3-file von Michael Kiesewetter bei 99drei Radio Mittweida.
Radiointerview

Die Ergebnisse im Überblick:
A-Turnier A-Turnier
B-Turnier B-Turnier

Bilder findet ihr in der Navigation unter Bilder oder direkt hier.
Der Zeitungsartikel in der FREIEN PRESSE lautete wie folgt:


Oberliga Tischtennis in Mittweida

Tischtennis: Hart umkämpfte Spiele bei heißen Temperaturen

Am vergangenen Wochenende gab es an einem Ort in Mittweida ganz besondere klimatische Bedingungen. Bei strahlendem Sonnenschein und Außentemperaturen um die 30 Grad kämpften über 90 Sportler bei den Mittweidaer Stadtmeisterschaften im Tischtennis um die begehrten Podiumsplätze. Dabei kamen bei schwül warmen Temperaturen von 35 Grad in der Turnhalle an der Lauenhainer Str. nicht nur die Spieler sondern auch die Zuschauer ganz schön ins Schwitzen.

Traditionell stand bei der nun mehr 5. Auflage dieser Veranstaltung am Samstag das B-Turnier an, bei dem 45 Teilnehmer und einen tapfere Teilnehmerin die Sieger ausspielten. Hierbei konnten im Doppelfinale die Sportfreunde Wagner/Morgner (Chemnitz/Ellefeld) über Wagner/Steinert (Marienberg) triumphieren. Auf den 3. Plätzen landeten Weißbach/Gotter (Mittweida/Nördlingen) sowie Böhmer/Schwarze (Ellefeld). Nach acht Stunden stand dann auch der neue Einzelsieger in dem bis Bezirksklasse begrenzten Turnier fest. Zum ersten Mal sicherte sich Benjamin Wagner (Chemnitz) den Titel und machte somit den 2-fachen Triumph perfekt. Im Finale bezwang er den Hartmannsdorfer Falk Konopisky klar mit 3:0 Sätzen. Auf dem 3. Platz landete Andreas Morgner (Ellefeld), vor dem jungen Marcus Hocke aus Weißwasser.

Am Sonntag gegen 9 Uhr startete dann das stark besetzte A-Turnier der Damen und Herren, in dessen 45 Mann starken Teilnehmerfeld sich mehrere Oberligaspieler und -spielerinnen tummelten. Schon im Mixed deutete sich an, dass an diesem Tag Tischtennis der besonderen Klasse geboten wird. In einem hart umkämpften Finale setzte sich die Formation Pampel/Schreiter (Dresden/Marienberg) gegen Gaida/Hudec (Dresden/Altenburg) durch und starteten somit erfolgreich in den Sonntagmorgen. Die beiden 3. Plätze teilten sich Fischer/Klimant (Dresden/Mittweida) und Hornig/Jacob (Hohndorf/Burgstädt).

Vor wenigen Minuten noch Konkurrentinnen im Mixed mit männlicher Unterstützung und im nächsten Augenblick mit einem gemeinsamen Finalsieg in Damen-Doppel, so könnte man den Erfolg von Pampel/Gaida (Dresden) beschreiben. Sie setzten sich gegen Fischer/Hornig (Dresden/Hohndorf) durch. Im Halbfinale scheiterten Gruner/Röstel (Freiberg) an den späteren Siegerinnen sowie Burkhardt/Dietel (Burgstädt/Freiberg) und mussten sich mit Platz 3 begnügen.

Das Doppel der Herren dominierte die Oberligapaarung Hudec/Schädlich aus Altenburg, welche im Finale gegen Klimant/Jacob (Mittweida/Burgstädt) das bessere Ende hatten. Hier gingen die 3. Plätze an Umbescheidt/Kunze (Dresden) und Jope/Didszuhn (Burgstädt).

Nach den Doppelwettbewerben konnte dann endlich zum Einzel übergegangen werden, bei denen ein Akteur ganz gewaltig dominierte. Die Rede ist von Lukas Hudec. Die Nummer 2 der Oberligamannschaft von Altenburg krönte nach einem 2. Platz im Mixed und 1. Platz im Doppel seinen Tag mit dem Titel im Einzel. Dabei traf er erneut auf Manuel Jacob (Burgstädt), der ihm bei seinem 4:2 Sieg die einzigen 2 Satzverluste des ganzen Turniers beibrachte. Den 3. Platz sicherte sich der Mittweidaer Spitzenspieler und Mitorganisator Philipp Klimant, bevor er den Verein in der nächsten Saison in Richtung Burgstädt verlassen wird, vor Steffen Schreiter aus Marienberg.

Nach dem sie in der Vorrundengruppe nur den 2. Platz belegen konnte, ergatterte sich bei den Damen Claudia Gaida (Dresden) den Titel, indem sie sich im Finale gegen Simone Röstel aus Freiberg durchsetzte. Der 3. Platz ging an Janine Fischer (Dresden) vor Julia Hornig (Hohndorf).

Die HSG Mittweida bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren für die Unterstützung sowie bei allen angereisten Spielern und Zuschauer.



RSS Feed abonnieren


Mit freundlicher Unterstützung

 
© 2019 HSG Mittweida Abteilung Tischtennis