Einige Technik, welche in Mittweida benutzt wurde:

 
Bild vergrößern + Beschreibung  1920er & 1930er Jahre am "Technikum"  

 "Der für Übungssendungen benutzte Kurzwellensender enthält neben der mit  
 Quarz gesteuerten ersten Stufe noch Zwei Verdopplerstufen und eine   
 Endstufe, die eine Antennenleistung von 50 bis 100 Watt abgeben kann."
 
Bild vergrößern  1936  

 ØV2 gebaut von Fritz Grasselt (damals DE 3788/U)
 
Bild vergrößern + ehemalige OM
 1956-75  

 5-Band KW-Eigenbausender, Empfänger: ØV1 später DSH16  
 Entwurf und Vorbereitung durch Arthur Tautz ( 1997) und Hans Böhmel ( 2013),
 Aufbau vor allem durch Gregor Hille (DM2ARI), Claus Lehmann 
 und Siegfried Gebhard (ex DM2AIL) 
 
"Pionierhaus"
DM3LKN
DM4KN
 etwa 1957-65  

 TX: 100W, RX: SH9, Ant: 54m LW 
 
ohne
Bild
 1956-63?  

 10m-Panzerfunksation TX:"Cäsar", RX:"Emil" 
 
Bild vergrößern

 1966?  

 2m-Station von Gunter Rabe (ex DM2CGN) gekauft  

 (Foto 1967 mit Hans-Joachim Arndt)

 
Bild vergrößern
 1967  

 Klubstation DM3EN  
 links: Gunter Rabe (ex DM2CGN) 
 rechts: Hans-Joachim Arndt DM7MM (ex DM4YEL)
 
Bild vergrößern

 1961-94

 RX "Erfurt"

 
Bild vergrößern  1972-7?  

 80m-Panzerfunkstation "10RT" 
 
Bild vergrößern  1973-80  

 "SEG 15" 
 
Bild vergrößern  197?-94  

 RX "R250-M2" 
 
Bild vergrößern  1975-80  

 KW-Transceiver "Teltow 210" 
 
Bild vergrößern  1976-95  

 5-Band KW-Transceiver, 100W  
 Diplomarbeit von Dietmar Lindner (DL2HWA, ex DM2EXH)   
 und Rolf Zschenker (DL3HRZ, ex DM2DZH) 
 
Bild vergrößern  1977-95  

 KW-PA, 1kW 
 Diplomarbeit von Hans Klose (DL7QH, ex DM4MH) 
 
Bild vergrößern  1976-94 (ab 1984 in Betrieb)  

 2m-Transceiver 
 Diplomarbeit von Volker Saupe (DL2JCD, ex DM5XRH) 
 
Bild vergrößern  1980-92  

 KW-Transceiver "Teltow 215c" 
 
ohne
Bild
 1988-93  

 2m-PA, 50W 
 
Bild vergrößern  1989-93  

 2m-Transceiver "Snezka" 
 
Bild vergrößern  1991-97  

 KW-Transceiver "IC-725H"