ifem
ifem

Tagungen

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern veranstalten wir regelmäßig Tagungen, Seminare und Workshops im bkz- Bildungs- und Kommunikationszentrum im Wasserkraftwerk Mittweida.

Dazu gehören die Kommunaltagung, eigene Tagungsgruppen im Rahmen der Wissenschaftskonferenz an der Hochschule Mittweida zu aktuellen Themen, die die Welt in Sachen Energie bewegt.

 


 

9. März 2016

Energietechnisches Kolloquium mit Eröffnung der Zählerprüfstrecke

Seit mehreren Jahren forscht das Institut für Energiemanagement im Auftrag der MITNETZ STROM im Bereich Smart Metering. Dabei haben wir neue Ideen für Dienstleistungen entwickelt und die Qualitätssicherung für elektronische Zählgeräte wissenschaftlich unterstützt.
In den vergangenen acht Monaten haben wir mit unseren Erkenntnissen und der Unterstützung von MITNETZ STROM eine Zählerprüfstrecke geschaffen. Diese eröffnet uns nicht nur völlig neue Forschungsmöglichkeiten, sondern verbessert auch die praktische Lehre für unsere Studierenden. Hier können wir mit neuester Technik experimentieren, neue Anwendungsfälle untersuchen und praxisrelevante Tests durchführen.
Zum Energietechnischen Kolloquium am 9. März 2016 haben wir über unserem Forschungsstand informiert und die neue
Zählerprüfstrecke in Aktion gezeigt.

Weitere Informationen (Flyer)

 

20. November 2015

Workshop Energielieferverträge verstehen

Workshop Energielieferverträge verstehen

Energielieferverträge sind komplexe Dokumente, die nicht auf den ersten Blick preisgeben, ob sie für ein Unternehmen das Richtige sind oder nicht. Da uns das bewusst ist, haben wir am 20. November im Wasserkraftwerk Mittweida einen Workshop organisiert, der Unternehmen dabei unterstützt sich selbst und ihre Möglichkeiten bei der Energiebelieferung richtig einzuschätzen und zu beurteilen.

Nach der kurzen Begrüßung der Teilnehmer durch den Leiter des Instituts für Energiemanagemnt Prof. Ralf Hartig hörten diese zunächst einen Vortrag von Bert Schusser. Darin stellte er seine Analyse über Umfang, Kontinuität und Komplexität verschiedener verfügbarer Effizienz-Computerprogramme vor und ging anschließend darauf ein, wie die systematische Erstellung eines Messkonzeptes erfolgen sollte. Im Vortrag hat er die Auswirkungen auf die Programme im Dialog mit den Teilnehmern erörtert.

Als zweiter Programmpunkt folgte der Vortrag von Maik Brabandt vom Bundesverband der Energieabnehmer e.V. Einleitend behandelte er die Zusammensetzung des Strompreises, um auf die Möglichkeiten der Vertragsbildung für eine Energieversorgung hinzuleiten. Die für KMU relevanten Möglichkeiten wurden von ihm in der Folge eingehend beleuchtet. Dabei verstand es Herr Brabandt die Themen der Teilnehmer aufzunehmen und die Zusammenhänge darzulegen.

 

6. November 2014

Ressourceneffizienz – Beiträge aus Forschung und Praxis

Tagung Ressourceneffizienz

„Die Steigerung der Ressourceneffizienz steht aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Gründen im Mittelpunkt der Umweltpolitik. Innovationen für den Klima- und Ressourcenschutz bieten der Wirtschaft große Wettbewerbschancen. Ressourceneffizienz erfordert für viele Unternehmen den Mut, anders zu denken und neue Wege zu gehen. Genau darin liegt unsere Zukunft – wirtschaftlich und ökologisch.“  Diese Botschaft von Bundesumweltministerin

Dr. Barbara Hendricks ist der Leitgedanke für unsere Tagung.  Die Referenten kommen aus den unterschiedlichsten Fachgebieten, sie alle eint eine große Aufgabe.

Weitere Informationen können Sie unserem Flyer entnehmen.

Material zu den Vorträgen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:

6. November 2014 um  13:00 – 17:30 Uhr

Hochschule Mittweida
Studio B (Grunert de Jacomé-Bau)
Am Schwanenteich 4b

 

5. November 2014

Technische und informelle Infrastruktur  für Elektromobilität

Tagung E-Mobilität

Wenn Elektromobilität zu unserem täglichen Leben gehören soll, dann sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. Neben dem Aufbau einer gut funktionierenden elektrischen Versorgungsstruktur gehört ebenso ein anwendungsfähiges Nutzungskonzept dazu. Entsprechende Geschäftsmodelle, Betreiberkonzepte und vor allem die Akzeptanz der potentiellen Nutzer sind "unter einen Hut" zu bringen. Die Tagungsteilnehmer bringen verschiedenen Aspekte dieser Gesamtproblematik ein und wollen zur Diskussion anregen.

Weitere Informationen können Sie sich aus unserem Flyer entnehmen.

Material zu den Vorträgen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:

5. November 2014 um  14:00 – 17:30 Uhr

Hochschule Mittweida
Studio B (Grunert de Jacomé-Bau)
Am Schwanenteich 4b

 

17. September 2013

2. Kommunaltagung Energiemanagement „Energetische Sanierung im Quartier“

Kommunaltagung

Das Ziel der 2. Kommunaltagung Energiemanagement „Energetische Sanierung im Quartier“, einen gemeinsamen Erfahrungs- und Wissensaustausch über eine klimagerechte und ressourcenschonende Stadtentwicklung und Quartierssanierung umzusetzen, wurde erreicht. Der Kongress fand am 17.09.2013 im Wasserkraftwerk Mittweida statt und wurde vom Institut für Energiemanagement der Hochschule Mittweida (ifem) in Zusammenarbeit mit der Kommunalentwicklung Mitteldeutschland KEM GmbH organisiert und geleitet. 

Durch gemeinsame Diskussionen über aktuelle Quartierssanierungsprojekte aus dem kommunalen Bereich, innovative Versorgungskonzepte im Quartier und Fördermittelmöglichkeiten im Rahmen der energetischen Sanierung wurden die kommunalen Vertreter des Freistaates Sachsen, die Unternehmen und Institutionen aus der Branche der Energieversorgung umfangreich über mögliche Wege zur Energieeffizienz und die verschiedenen Anforderungen an künftige Sanierungsvorhaben informiert.  

Den Teilnehmern des Kommunalkongresses wurde deutlich gemacht, dass zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2020 bzw. 2050 Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in den Kommunen und ihren Quartieren erforderlich sind. 

 

29. Januar 2013

Fachmesse "enerTec

Presseartikel bezüglich der Teilnahme an der Fachmesse „enerTec“ 2013 in Leipzig
Im Rahmen der Internationalen Fachmesse für Energie „enerTec 2013 – Intelligente und effiziente Energiesysteme“ in Leipzig wird das Institut für Energiemanagement (ifem) die Hochschule Mittweida vom 29.01. bis zum 31.01.2013 präsentieren und vorstellen.
Dem Fach-Publikum wird dabei ein Einblick in die aktuellen Projekte des Institutes zu den Themen: 

Energiemanagement in Gebäuden, kommunales Klimaschutz- und  Energiemanagement und Entwicklung eines Zertifikatsstudienganges „Energieeffizienz und Prozessmanagement in KMU" gegeben.

Vor Ort gestalten die Aussteller und Bildungsträger eine umfangreiche Informations- und Karriereplattform, durch ein Angebot von Stellen-, Praktika- und Weiterbildungsmöglichkeiten, für den Nachwuchs im Energie- und Umweltbereich. 

24. Oktober 2012

22. Internationale Wissenschaftliche Konferenz Mittweida

24.10.2012 Workshop "Energienetze der Zukunft"
Im Rahmen der 22. Wissenschaftlichen Konferenz der Hochschule Mittweida veranstaltete das Institut für Energiemanagement am 24.10.2012 unter Leitung von Prof. Dr. –Ing. Ralf Hartig eine Tagung zum Thema „Energienetze der Zukunft“ im Wasserkraftwerk Mittweida.
Dem Fach-Publikum wurde eine Reihe von Vorträgen angeboten, in denen jeweils branchenspezifisch auf Ansätze und Probleme bezüglich des Netzausbaus eingegangen wurde.
Einen interessanten Rundumblick schaffte dabei vor Allem die stimmige Auswahl der Referenten. Ob Netzbetreiber, Forschung, Wirtschaft oder Politik – jede Interessengruppe brachte Gesprächsstoff für die Diskussionsrunden nach den Vorträgen mit ein. Gastgeber und Moderator der Tagung war Professor Hartig. 

Gewohnt fachlich kompetent eröffnete er die Tagung mit einem Impulsvortrag und geleitete mit viel Charme durch die folgenden Fachvorträge:

Vortrag 1     Vortrag 2     Vortrag 3
Vortrag 4     Vortrag 5     Vortrag 6
Vortrag 7     Vortrag 8     Vortrag 9

10. November 2011

Workshop "Erfahrungsaustausch SDL-Umsetzung"


Netzbetreiber und WSB Unternehmensgruppe trafen sich am 10.11.2011 zum Workshop "Erfahrungsaustausch SDL-Umsetzung". Die Veranstaltung wurde von Prof. Hartig eröffnet. Nach dem Zusammentreffen vor einem Jahr, blieb als Fazit der Wunsch nach einem regelmäßigen Austausch in Erinnerung.

Veranstaltungsprotokoll         Programm

27. Oktober 2011

Workshop Nachhaltiges Bauen und Energieeffizienz

Am 27.10.2011 fand die Tagung „Nachhaltiges Bauen und Energieeffizienz“ im Wasserkraftwerk Mittweida statt. Der gemeinsam von der Ingenieurkammer Sachsen und dem Institut für Energiemanagement im Rahmen der 21. IWKM veranstaltete Thementag verfolgte zwei Ziele: Studenten einen Einblick in die Praxis gewähren und aktuelle Entwicklungen aus der Forschung gestandenen Praktikern vorstellen. Beides ist hervorragend gelungen. Mit Herrn Prof. C. Felsmann (TU Dresden), Prof. U. Franzke (Institut für Luft- und Kältetechnik – Dresden) waren Vormittag Vertreter der klassischen Gebäudeenergietechnik zu hören. Wichtigste Botschaft ist den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes bei Planung und Betrieb zu beachten. Dr.-Ing. K. Vietor zeigte, dass bei der Planung von Sonderbauten der Nutzer im Mittelpunkt stehen muss. Einen Ausblick in die Grundlagenforschung zu den Themen thermische Speicher und biogene Brennstoffe folgten in der Mittagssession.
Am Nachmittag standen erste Erfahrungen mit Prototypen und Demonstrations-objekten im Vordergrund. Herr B. Schulz (enviaNSG) informierte über die gemeinsam mit dem Institut für Energiemanagement entwickelte PV-Anlagenüberwachung auf Basis Smart-Metering. Ziel ist Informationen für den Nutzer ohne aufwendige MSR-Peripherie zu generieren.
Einen Plenarvortrag über das Verbundforschungsprojekt „LowEnergyLiving“ der Hochschulen Zwickau und Mittweida sowie der Universitäten Dresden und Chemnitz hielt Prof. T. Teich (WHS Zwickau). Er zeigte auf wie in Zukunft Energie, Automation und Information für den Nutzer in der Wohnwelt arbeiten. Der Vortrag stellt den Abschluss des Zweiten von drei Forschungsjahren des Projektes dar.
Dr.-Ing. S. Schlott, der mit seinen Informationen über die Seminarreihe „Nachhaltiges Bauen“ am Veranstaltung Schluss, resümierte „Wer nicht dabei war, wird sich ärgern etwas verpasst zu haben“.

Vortrag 1     Vortrag 2     Vortrag 3     Vortrag 4
Vortrag 5     Vortrag 6     Vortrag 7     Vortrag 8

26. Oktober 2011

Workshop "Netze der Zukunft"

Am 26.10.2011 fand die Tagung „Netze der Zukunft“ im Wasserkraftwerk Mittweida statt. Der vom Institut für Energiemanagement im Rahmen der 21. IWKM veranstaltete Thementag sollte Studenten einen Einblick in die Praxis gewähren und aktuelle Entwicklungen aus der Forschung gestandenen Praktikern vorstellen. Die Plenarvorträge wurden von Herr Dipl.-Ing. H. During (envia Verteilnetz) und Herr Dr. jur. Jörg Niedersberg gehalten. Herr During referierte über den Wandel der Energieversorgungsnetze aus Sicht des Verteilnetzbetreibers, welche Aufgaben sich im Zuge der Energiewende ergeben und wie die Lösungsansätze der envia Verteilnetz aussehen. Herr Niedersberg behandelte die rechtlichen Problemstellen zum Anschluss regenerativer Energieerzeugungsanlagen an das öffentliche Versorgungsnetz.
Der erste Themenblock befasste sich mit „Technischen Diensten“. Herr Dipl.-Ing. I. Ernst (Schneider Electric) zeigte die Herausforderungen beim Anschluss von PV-Parks aus ingenieurtechnischer Sicht und bot an einem Beispiel Lösungswege an. Herr Prof. A. Pretzschner (HTWK Leipzig) gab einen Ausblick in die Forschung zu dem Thema Kommunikationstechnologien in dezentralen Energieerzeugungsanlagen. Herr Dipl.-Ing. M. Wittig (WHS Zwickau) stellte ein Modellkonzept für ein duales Energiespeichersystem für elektromobile Anwendungen vor, welches im Rahmen der Formula Student schon jetzt zum Einsatz kommt.
Es folgte im Anschluss an die Mittagspause der Block „Netze“. Herr Dipl.-Betriebsw. R. Löffler (envia NSG) stellte das Verfahren zur automatisierten Anschlusspunktbewertung vor, um zukünftig schneller Netzanfragen dezentraler Einspeiser bearbeiten zu können. Wie ein dynamisches Netzsicherheitsmanagement bei Einspeisung volatiler Lasten arbeitet wurde durch Herrn Dipl.-Ing. D. Hollmach (envia NSG) beleuchtet.
Der letzte Block des Tages hatte die Überschrift „Einspeiser“. Herr Prof. U. Rindelhardt (TU Chemnitz) zeigte sehr eindrucksvoll ein Verfahren zur Nutzung regionaler Globalstrahlungsdaten zum Monitoring von Photovoltaikanlagen, welches in Zusammenarbeit mit dem Institut für Energiemanagement entwickelt wurde. Im Anschluss wurde durch Herrn Dipl.-Ing. (FH) J. Sigulla (Schneider Electric) auf die Auswirkungen von PV-Anlagen auf das Energieversorgungsnetz aufmerksam gemacht. Zum Abschluss informierte Herr Dipl.-Ing. T. Anton (WSB Neue Energien) über die Schwierigkeiten beim Netzanschluss dezentraler Erzeuger aus Sicht eines Projektierers. Als Resümee des Tages kann man Zusammenfassen, das im Zuge der von der Politik vorgegeben Energiewende und deren Gesetzbebungen sich die Anforderungen an die Energienetze in Zukunft verändern werden. Die Tagung hat gezeigt, dass alle Beteiligten die Probleme erkannt haben und an Lösungsstrategien arbeiten. Es ist jedoch noch ein weiter Weg bis zu einem Energienetz der Zukunft.

Vortrag 1     Vortrag 2     Vortrag 3     Vortrag 4
Vortrag 5     Vortrag 6     Vortrag 7     Vortrag 8