Döllingen

Home ] Nach oben ] Der Ort in Bildern ] Kurz-Chronik des Dorfes ] Apfeltage ] Naturparkgemeinde 2001-Postkarte ] Das Rittergut Döllingen ] Streuobstwiesen ] Postkarte ] Der "Loben" ] Apfeltage ] Apfeltage 2006 ]
Döllingen liegt im Süden Brandenburgs, an der B 169 im Landkreis Elbe-Elster. Die etwa 470 Einwohner leben in einer waldreichen Gegend. Das Dorf hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Viele Häuser wurden überholt und einige neu gebaut. Fast alle Straßen wurden erneuert. Er entwickelt sich zu einem schönen Wohnort. Der Ort hat eine ruhige Lage, ist aber verkehrsmäßig gut angebunden. Früher dominierten Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Kohle-, Ton- und Kiesabbau  das Leben in der Gemeinde. Heute prägen Streuobstwiesen und Landwirtschaft das Bild.

Herr Dr. Herbert Sucher schreibt im Heimatkalender 1995:
"Im südöstlichen Teil unseres Kreises liegt die kleine Gemeinde Döllingen,  1388 erstmals als "Dolgan" erwähnt. Sie gehört zu den am höchsten gelegenen Orten der Region. Von hier aus erschließen sich auf beeindruckende Weise die besonderen landschaftlichen Reize unserer engeren Heimat. Auch die unmittelbare Umgebung bietet manches Sehens- und Beachtenswertes. Es ist unter anderem der Erinnerung wert, dass vor gar nicht allzu langer Zeit ein nahezu lückenloser Gürtel von Ziegeleien, Kies-, Ton- und Kohlengruben Döllingen umgab. Sie brachten den Menschen Baustoffe für ihre Behausungen, schenkten Wärme und Licht, gaben Arbeit ..."
Luftbildaufnahme
 

Home Top 31.03.03 E-Mail an Webautor